Was kann ich alles testen?

Für diese Tests kannst du RapidUsertests einsetzen

Kennst du schon alle Möglichkeiten, wie du RapidUsertests zur Optimierung deiner Website oder App einsetzen kannst? Wir zeigen dir hier spannende Einsatzmöglichkeiten, an die du vielleicht noch gar nicht gedacht hast. 

Inhaltsverzeichnis

Mobile Websites testen

Es ist wahrscheinlich, dass deine Nutzer deine Website auch über ihr Smartphone oder Tablet besuchen wollen. Wie nutzerfreundlich ist deine mobile Seite? 

Empfehlung: Untersuche dein mobiles Angebot für Smartphone und Tablet. Auch die Multi-Device-Experience lässt sich mit RapidUsertests analysieren.

Erfahre mehr zur mobilen Nutzung:

Prototypen testen 

Frühzeitiges Testen hilft, das Angebot von Beginn an nutzerfreundlich zu gestalten. Rechtzeitiges Optimieren erspart dir Zeit, Aufwand und Stress während der Entwicklung oder nach dem Launch. Für Tests von erklärungsbedürftigen Prototypen empfehlen wir moderierte RapidUsertests.

Empfehlung: Teste Mockups und Prototypen frühzeitig. Mach die Entwürfe über eine URL für die Tester zugänglich. Ist ein Login notwendig, teile die Login-Daten direkt in der ersten Testaufgabe mit (hier geht’s zu weiteren Best-Practices für Tests mit Prototypen).

Unveröffentlichte Apps testen

Je früher du deine App mit echten Nutzern deiner Zielgruppe testest desto besser, denn so findest du Probleme frühzeitig und kannst sie leichter beheben.

Stelle iOS-Nutzern deine unveröffentlichte App auf der Plattform Testflight als Beta-iOS-App zur Verfügung. Die Nutzer installieren die Testflight-App und öffnen dann den von dir zur Verfügung gestellten “öffentlichen Link” um die unveröffentlichte App zu installieren. 

Android Nutzer können unveröffentlichte Apps installieren, wenn sie in ihren Geräteverwaltung der Installation von Apps unbekannter Herkunft zustimmen. In dem Test kannst du die apk-Datei zum Download zur Verfügung stellen. Bitte die Tester nach dem Test die App wieder zu deinstallieren.

App oder Websites mit Zugangsdaten testen

Wenn alle Testpersonen denselben Zugang verwenden können, dann füge die Zugangsdaten in das Test-Szenario ein. 

Benötigt jede Testperson eigene Zugangsdaten, dann empfehlen wir eine editierbare Tabelle mit einzelnen Zugangsdaten in den Test einzubinden. Dies ist eine Vorlage für Zugangsdaten. 

Stelle mehr Zugangsdaten als Tester zur Verfügung, falls mal etwas nicht klappt und eine Testperson einen weiteren Zugang benötigt. 

Mehrere Varianten miteinander vergleichen

Du möchtest sicher sein, welche Variante deines Designs oder der Navigation die Nutzer am besten finden? Dann setze einen Test auf, in dem du mehrere Designentwürfe miteinander vergleichst.  

Damit ein Reihenfolgeeffekt vermieden wird, nutze die Randomisierung der Aufgaben (Experten-Features) oder setze zwei Tests auf und ändere die Reihenfolge. Es empfiehlt sich in der Nachbefragung die Präferenz für eine Variante schriftlich abzufragen.  

Vom Wettbewerb lernen

Was macht dein Wettbewerber besser als du? Wo liegen deine Stärken? Was sagen deine Nutzer in einem direkten Vergleich? Lass deine eigene Website oder App und die von deinem Hauptkonkurrenten testen.

Empfehlung: Lass die Tester auf jeder Website/App die gleichen Aufgaben bearbeiten. Erfrage die Vor- und Nachteile bei beiden und welche Lösung sie bevorzugen. Natürlich kannst du auch nur deinen Wettbewerber untersuchen und so die Stärken und Schwächen detailliert untersuchen und besser verstehen (Tipps für Wettbewerbertests).

Google-Suchergebnisse oder -Ads testen

Der Großteil aller Suchanfragen erfolgt über Google. Teste wie gut deine Website mit Google gefunden wird und wie die Ergebnisse bzw. Anzeigen auf deine Nutzer wirken. 

Empfehlung: Nimm Google als Einstiegsseite und lass deine Nutzer nach Produkten und Keywords suchen, bei denen du gelistet bist.

Ersten Eindruck erheben

Bereits in den ersten 5 Sekunden entscheidet ein Nutzer, ob ihm eine Webseite gefällt und er bleibt oder die Seite lieber verlässt. Evaluiere, wie deine Marke ankommt, ob die Seite vertrauenserweckend ist oder was auf der Startseite oder Landingpage genau wahrgenommen wird.

Empfehlung: Beginne mit einem 5-Sekunden-Test deiner Start- oder Landingpage und frage die Tester anschließend, woran Sie sich erinnern und welchen Eindruck sie bekommen haben. Kontaktiere uns einfach über unseren Chat, wenn du dazu Fragen hast.

Suchfunktion testen

Was nutzen Onlineshop-Besucher in 90% der Fälle auf einer Website? Richtig, die Suchfunktion. Eine robuste Suchfunktion ist für jeden Onlineshop von Bedeutung. Wir haben in einer Studie aufgedeckt, welche Schwachstellen viele Suchfunktionen haben.

Empfehlung: Teste deine Suchfunktion mit möglichst vielen Suchanfragen. Achte auf realistische Szenarien, Kategorie-Suchanfragen und Wörter mit hoher Relevanz für deine Seite. Gib den Testern Szenarien vor, aber lass ihnen genügend Freiheiten, um auch eigene Suchbegriffe auszuprobieren. 

Card-Sorting durchführen

Auch Card-Sorting ist mit RapidUsertests möglich, wenn Sie den Testpersonen ein entsprechendes Tool zur Verfügung stellen. Wir haben beispielsweise gute Erfahrung mit Optimal Sort gemacht.  

Miro ist eine andere gute Möglichkeit, für die Testpersonen jedoch im Vorfeld einen kostenlosen Account registrieren müssen.

Checkout-Prozess testen

Erfüllst du alle Anforderungen an einen einfachen Bezahlvorgang? Wie verständlich ist dein Bestellformular? Finde die wesentlichen Kriterien für die Optimierung deines Checkouts mit einem Usability-Test heraus.

Empfehlung: Weise die Tester auf jeden Fall darauf hin, dass sie die Bestellung nicht abschließen sollen ("Klicke NICHT auf 'Jetzt kaufen'") oder stelle ihnen Adresse und Kreditkartennummer zur Verfügung, wenn du auch den letzten Schritt des Checkouts testen möchtest.

Erfahre mehr zum Checkout:

Newsletter und andere Mails testen

Newsletter können für deine Kunden das Tor zum jeweiligen Angebot sein. Was spricht siebesonders an und was sind die Anforderungen an einen Newsletter? Lies auch unsere Studie zu den Erfolgsfaktoren guter Newsletter.

Empfehlung: Teste die Newsletter-Anmeldung und den gesamten Newsletter auf Nutzerfreundlichkeit. Eine weitere Möglichkeit ist der Vergleich von verschiedenen Entwürfen oder mit Konkurrenz-Newslettern, um die beste Informationsübermittlung und attraktivste Darstellung herauszufinden.

Registrierungsprozess testen  

Unsere Tester sind aus Datenschutzgründen angehalten nicht ihre echten Daten preiszugeben, sondern realistische, aber fiktive Daten zu verwenden.  Wir empfehlen trotzdem, in der Aufgabenstellung noch einmal explizit darauf hinzuweisen oder Testdaten vorzugeben.

Häufig ist es notwendig, die E-Mail-Adresse zu bestätigen, bevor die Registrierung fortgesetzt werden kann. Um die Bestätigung durchzuführen, können die Testpersonen Tools wie Mailinator verwenden. Diesen Text kannst du nutzen, um die Testpersonen zu instruieren:

"Denke dir eine E-Mail-Adresse aus, zum Beispiel nach dem Schema "2021_[Name deines Haustiers oder ein anderer Begriff]@mailinator.com". Gehe dann auf www.mailinator.com und gib oben in das Feld deine ausgedachte E-Mailadresse ein. Dort siehst du die E-Mail und kannst deine Registrierung bestätigen. E-Mails eines Mailinator-Kontos werden automatisch nach einigen Stunden gelöscht."

Langzeitstudien durchführen

Einige UX-Probleme, vor allem bei Apps, werden erst bei der regelmäßigen alltäglichen Nutzung offensichtlich. Auch hier eignen sich RapidUsertests, um herauszufinden, was Nutzer zur kontinuierlichen Verwendung motiviert oder was sie davon abhält.

Empfehlung: Beginne mit einem Nutzertest, der sich auf den ersten Eindruck und die Verständlichkeit beschränkt. Gib dann den Testern die Aufgabe, die App über den Zeitraum von ein paar Wochen im Alltag zu verwenden und schließe diese Testperiode mit einem zweiten Nutzertest ab. Mehr dazu gibt es in unserem Blogartikel zum Einsatz von Crowd-Usability-Tests für Langzeitstudien.

Bestandskunden, Mitarbeiter oder eigene Testpersonen befragen

Zu RapidUsertests kannst du auch deine eigenen Tester einladen. Mit deinen Bestandskunden kannst du beispielsweise Powerfeatures überprüfen oder Wiederbestellfeatures testen. Auch deine eigenen Mitarbeiter können wertvolles Feedback liefern - wenn sie mit dem Testgegenstand nicht allzu vertraut sind.

Empfehlung: Lade deine Bestandskunden oder Mitarbeiter zu einem Test deiner Website ein. Schaue ihnen beim Nutzen deiner Seite über die Schulter und erhalte so wertvolle Hinweise. Wir versprechen dir das ein oder andere Aha-Erlebnis! 

Software testen

RapidUsertests eignen sich für alle digitalen Produkte. Du kannst also auch B2B- oder B2C-Software überprüfen, egal aus welcher Branche. Denn nur nutzerfreundliche Software wird tatsächlich auch (gerne) genutzt.

Empfehlung: Teste, wie nutzerfreundlich deine Software ist, um nachträgliche Änderungen zu vermeiden. Zufriedene Nutzer werden deine Software eher weiterempfehlen.

International testen

Du hast internationale Nutzer? Selbst in den westlichen Nationen können kulturelle Unterschiede für Missverständnisse sorgen. Führe daher unbedingt Usability-Tests in den Ländern mit den höchsten Nutzerzahlen durch oder wenn du den Markteintritt in einem neuen Land planst.

Empfehlung: Desktoptests kannst du mit RapidUsertests auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden durchführen. Weitere Länder sind auf Nachfrage möglich.

Werbewirkungstests

Du möchtest eine neue Werbekampagne starten, aber vorher wissen, wie diese bei deiner Zielgruppe ankommt? Auch hierfür lassen sich RapidUsertests einsetzen – egal, ob Flyer, Anzeige, Werbespot, Landingpage etc.

Empfehlung: Stell den Testern das Werbeprodukt einfach per Link zur Verfügung und frage sie nach ihrem Eindruck. Was fällt ihnen positiv, was negativ auf, fühlen sie sich zum Kauf motiviert? Werbewirkungstests lassen sich auch gut mit 5-Sekunden-Tests und quantitativen Befragungen verbinden.



Wie du siehst, lassen sich fast alle Kontaktpunkte während der Customer-Journey mit RapidUsertests analysieren und optimieren. Nutze diese Übersicht als Inspiration für deinen nächsten Test. Und bei Fragen setze dich einfach mit uns in Verbindung. Wir helfen dir gern weiter!